St. Pauls

Ans Herz gewachsen.

St. Pauls ist Teil oder auch „Fraktion“, wie es die Verwaltung in Südtirol will, von Eppan, einer bekannten Weinbaugemeinde im Überetsch, nicht weit von Bozen, der Landeshauptstadt. Die anderen Ortsteile sind St. Michael, Girlan, Missian, Frangart, Montiggl, Unterrain, Perdonig und Gaid. Eppan ist die Bezeichnung des Gesamten, ein Dorf im eigentlichen Sinn mit diesem Namen gibt es nicht.

St. Pauls, zu dem der Leitnhof gehört, hat einen verwinkelten Ortskern mit besonders schönen, traditionellen Häuserfassaden und vielen Erkern. Nicht einfach für Autofahrer! Etwa 2.500 Einwohner zählt das Dorf, es liegt auf 394 m Meereshöhe.

Besonders für die Wein-Kultur-Wochen im Juli und August ist St. Pauls landauf,landab bekannt – und wird in diesen Monaten gern besucht. Das Paulsner Dorffest findet alle zwei Jahre am ersten Septemberwochenende statt.

Im Advent verwandelt sich das Weindorf St. Pauls zum Krippendorf. Von Ende November bis zum Dreikönigstag schmücken sich die Nischen, Erker und Fenster in den historischen Gassen mit mehr als 100 handgefertigten Krippen.

Aus Stroh, Papier, Holz und Stein, in Schokolade gegossen, gemalt, geschnitzt oder genäht – die Krippen sind wahre Meisterwerke der Handwerkskunst. Täglich ab 16 Uhr sind sie stimmungsvoll beleuchtet. Dabei darf auch die „Lebende Krippe“ nicht fehlen.

Kunsthistorisch einmalig ist der „Dom auf dem Lande“ im Zentrum von St. Pauls. Die beeindruckend große Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung stammt aus dem 15. Jh. Adelige aus der Umgebung gaben den Ausbau der alten Kirche in Auftrag, um damit Macht und Reichtum zu demonstrieren. Der 85 Meter hohe Turm wurde 1747 fertiggestellt. In ihm befindet sich die größte und berühmteste Glocke Südtirols, die „Anna Maria“. Ihr Durchmesser beträgt 183,5 cm, ihr Gewicht 3.860 kg. Ihr Ton ist ein volles „A“.

Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomie

Nur fünf Gehminuten vom Leitnhof entfernt, im Dorfzentrum von St. Pauls gibt es verschiedene Geschäfte (Lebensmittel, Metzgerei, Bäckerei, usw.). Sie sind täglich außer sonntags von 7.30 bis 19.00 Uhr geöffnet.

Gemütliche Bars, traditionelle Restaurants, typische Weinkellereien und Vinotheken finden Sie ebenfalls im Ortszentrum von St. Pauls.

St. Pauls ist der ideale Ausgangspunkt zu Ihren Ausflugszielen.

Bozen liegt 7 km entfernt, Meran (mit Touriseum und den Botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff) 20 km. Das Messner Mountain Museum von Reinhold Messner in den alten Mauern des Schlosses Sigmundskron, erreichen Sie bequem mit dem Rad in knapp 15 Minuten. In Sichtweite liegt auch das Archäologiemuseum, das Ötzi, den Mann aus dem Eis beherbergt. Die Dolomiten sind etwa eine halbe Autostunde von St. Pauls entfernt. Zum Gardasee sind es ca. 80 km, zum Balkon von Romeo und Julia in Verona 120 km. Die Lagunenstadt Venedig liegt rund 200 km entfernt. Absolut beliebt sind auch die Weihnachtsmärkte bzw. Christkindlmärkte der Umgebung. Bruneck, Brixen, Meran, Trient und vor allem Bozen bieten jede Menge Einkaufsmöglichkeiten und Gelegenheit für einen Stadtbummel.

Sich auf Wanderschaft begeben

Aktiv muss man sein im Urlaub, es hilft gar nichts. Zugegeben: Nicht alle müssen dringend auf den Gipfel, manche finden...

Das Überetsch

Das „Land über der Etsch“ war früher das eigentliche Etschland: Die Etsch floss einst auf „unserer“ Seite des Mitterbergs, und...

Südtirol

Südtirol ist nicht allzu groß. Die meisten Ziele lassen sich von St. Pauls aus gut als Tagesausflug erreichen. Wer im...

Wann kommen Sie uns besuchen?

Der Bauernhof an der Leitn

Unser Hof ist kunterbunt und vielfältig. Das ist wunderbar – macht aber auch viel Arbeit. Gern zeigen wir Ihnen, wie die landwirtschaftliche Arbeit bei uns funktioniert.

Gemeinsam den Weg gehen

Wir haben uns gefunden. Wir wissen, was wir können, wir lieben, was wir tun. Sie haben uns gefunden. Wir möchten Ihnen gern das alles zeigen.

Unser Land schmecken

Kaum eine Mahlzeit bei uns ohne den Saft, die Marmelade, das Gemüse, die Microgreens, den Wein aus unseren Gärten und Obstangern.

Südwind trifft Bergluft

Ein Fensterblick: Weinhügel und Apfelgärten bis hinauf, wo Wälder und Berge beginnen. Weiter Himmel, nahe Städte, Land der Burgen. Natur grüßt Kultur.

Angekommen!

Was für ein Glück, dass wir hier sind! Gerade hier, an diesem Flecken Erde, den schon einmal jemand als Eck‘ vom Paradies beschrieben hat.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner